Nach ihrer Gründung im Jahre 1972 stellte sich die Lebenshilfe Kreisvereinigung Cochem-Zell die Aufgabe, für die geistig behinderten Kinder des Landkreises einen Sonderkindergarten einzurichten. Ab September 1974 war dieser Sonderkindergarten in einer Mietwohnung in Cochem-Sehl eingerichtet, bis aufgrund steigender Kinderzahlen, 1981 der Neubau in Dohr eröffnet wurde.

2007 gab sich der Sonderkindergarten den Namen heilpädagogische Kindertagesstätte “Regenbogen”, seit 2008 mit der Änderung des Konzepts und Eröffnung der integrativen Gruppe mit dem Zusatz “integrativ”. Die gemeinsame Betreuung nicht beeinträchtigter und beeinträchtigter Kinder bietet für beide ein unschätzbares Erfahrungs- und Lernfeld, besonders auch im sozialen und emotionalen Bereich. Die gegenseitige Toleranz, die Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse des Gegenübers wird erfahrbar, die behinderten Kinder lernen durch die Anderen und fühlen sich angespornt.

über UNS

Lebenshilfe

Cochem-Zell

Integrative